Die innere Königin steht nie alleine (Teil 1): Ich bin die Dienerin der Königin

von | Letzte Aktualisierung: 11/10/2021 | Veröffentlicht am 01/10/2021 | Sei eine Königin | 0 Kommentare

 

Ich bin die Dienerin deiner und meiner inneren Königin. Der Archetyp der Königin ist verbunden mit ihrem Staat, psychologisch ausgedrückt, mit ihrem inneren Team. Sie steht unter anderem im engen Kontakt mit der Dienerin.

 

Mein Bild der Königin und was ich unter einer Königin verstehe

 

Königin zu sein hat viel mit Selbst-Bewusstsein (Betonung auf Bewusstsein) zu tun. Auch mit Selbstwirksamkeit, Präsenz und Kreativität. Die Lebendigkeit und die Liebe strömen aus ihr (dir) heraus und zieht die anderen magnetisch an. Dies hat viel mit ihrer Authentizität zu tun. Man sieht sie, man hört sie, sie wird geschätzt (und manchmal beneidet ;-)). Sie hat ihr Potenzial und ihre Essenz erkannt, ist sich selber treu, spricht Wahres aus (auch wenn das zunächst nicht nicht angenehm ist). 

 

Sie hat gelernt Grenzen zu setzen – auch sich selbst gegenüber. Kurz: Sie ruht in ihrer Kraft, schätzt sich mit ihren Sonnen- und Schattenseiten und entwickelt sich stetig weiter. Sie ist eine Teamplayerin, befindet sich auf Augenhöhe mit ihren Mitmenschen, auch wenn sie eine andere Rolle innehat.

 

Das wollen wir alle, nicht wahr? Zurzeit ist der Hokuspokus um “your next better self” hype. Dabei sollen dich Affirmationen, positives Denken, Auflösen aller hinderlichen Glaubenssätze, dein Visionboard und vieles mehr unterstützen. Ja, das alles mag tatsächlich helfen: Du fühlst dich auf jeden Fall besser danach.

 

Die innere Königin zu entdecken und ihr Leben einzuhauchen hat in meinen Programmen zum Ziel, deine Wahrheit zu finden. Der Aufruf “Erkenne dich selbst!”, einer Inschrift beim Orakel von Delphi, hat meiner Meinung nach viel mehr mit Schattenarbeit zu tun, aber ist viel weniger sexy und weniger schnell zu bekommen. Trotzdem ist diese Arbeit die Lohnenswerteste überhaupt. Hinter der Schattenseite verbirgt sich nämlich eine unglaublich geballte Kraft und ein grosses Geschenk, wenn frau es denn auspacken möchte. 

 

Das läuft nicht ganz ohne unangenehme Trigger und schmerzhafter Einsichten ab. Gib dich ganz diesem unangenehmen Gefühl hin, nähere dich ihm liebevoll an und lass es zu, ohne dass du etwas damit machst. Werde ganz Beobachterin und Fühlende. Akzeptiere, dass du nicht weisst, wohin dich das Gefühl führen wird. 

 

Aber sei nicht vorschnell: Es ist meist so, dass sich zuerst die Schlaufe des Geschenkes löst, hier ist Achtsamkeit gefragt – denn häufig geben wir uns mit der Schlaufe zufrieden. Du hast vielleicht auch schon erlebt, dass du mitten in einem Konflikt eine erste Lösung “erfährst”, die dich beruhigt. Dennoch merkst du, dass du noch nicht zum Kern vorgestossen bist, denn der Konflikt beschäftigt dich noch immer. Wenn du bei einem zweiten Schritt bei deinen Gefühlen bleibst, nochmals ganz in sie eintauchst und zulässt, dass sie dich nochmals erfassen und du in Erwägung ziehst, dass das alles mit dir zu tun hat, öffnet sich das Geschenk wie von selbst. Du spürst genau, wenn das passiert und du fühlst dich frei. Diese Freiheit gehört unbedingt zur Königin. Sie erringt sich eine innere Freiheit, die sie strahlen lässt.

 

Von einer Advaita-Freundin und der Autorin Nancy Neithercut stammt dieses Zitat:

Du bist das Gefängnis, dem du entkommen willst.

Welches Bild hast du von deiner Königin?

 

In Gesprächen mit Kolleginnen, Freundinnen und Kundinnen habe ich erkannt, dass die Frauen ihre eigenen Bilder der Königin in sich tragen. Ich finde das so schön und interessant. Denn wir alle haben unsere eigenen Ziele und Charaktereigenschaften, die wir mehr leben und aufblühen lassen wollen. 

Da ich die Dienerin deiner Königin bin, unterstütze ich dich mit aller Kraft dabei, dass du zu deiner Entfaltung kommst.

 

Ich bin Dienerin und Königin

 

Ich selber sehe mich als Dienerin der Königin und ich arbeite dafür, dass die Königin im Inneren sowie im Äusseren ein gutes, erfülltes Leben führen kann. Deswegen trage ich meine Krone mit Demut, das habe ich von der Dienerin gelernt.  Sie ist loyal, authentisch, hat einen klaren und pragmatischen Blick und sie unterstützt meine Königin in allen Belangen. Sie ist von der Sorte beste Freundin, die man sich nur wünschen kann. 

 

Die Dienerin verhindert, dass die Königin egozentriert und überheblich agiert. Kritik an der Königin läuft stets über die Dienerin, die sie entgegen nimmt, deswegen muss sich die Königin auch nicht ständig ärgern.

 

Was für ein königliches Leben! 👑

 

I serve – I deserve  Denise Duffield-Thomas



 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This