Selbstoptimierung oder Schattenarbeit?

von | Letzte Aktualisierung: 22/06/2022 | Veröffentlicht am 10/03/2022 | Persönliches, Persönlichkeitsentwicklung | 0 Kommentare

Was ist der Unterschied zwischen Selbstoptimierung und Schattenarbeit? Welche Vor- und Nachteile bieten sie? 

Beide Methoden beabsichtigen, dass dein Leben angenehmer, schöner und reichhaltiger wird. Man kann beide im Thema Persönlichkeitsentwicklung einordnen.

 

Zweifelhafter Nutzen der Selbstoptimierung

Selbstoptimierung will mit dem Prozess der steten Optimierung der persönlichen Eigenschaften, die Lebensumstände verbessern. Dies kann in eine Sucht münden, immer besser werden zu wollen. 

Dieser interessante  NZZ Artikel zeigt auf, wie der moderne Mensch immer mehr nach Leistung, Erfolg und Selbstverwirklichung strebt. Ein grosser, ungesunder Faktor spielt dabei das stete sich Vergleichen mit anderen. Das übermässige Vergleichen führt zu Konkurrenzverhalten und Konflikten. Zudem ist der Fokus dann stets im Aussen, dabei geht die Verbindung mit sich selbst zunehmend verloren.

Dies hat meiner Meinung nach viel mit Kontrolle und grenzenloser Selbstverbesserungs-Fantasien zu tun. Es dient dem Überdecken von Fehlern, Makeln und Schwächen.

Selbstoptimierung trägt viel zu einem „Fantasy Self“ bei. Ein Selbst also, das wenig mit den tatsächlichen Begebenheiten zu tun hat. 

 

Beispiele von negativen Selbstoptimierungs-Versprechen

Gerade im Onlinebusiness treffe ich diesen Selbstoptimierungzwang häufig an. Es wird dir gesagt, beziehungsweise du wirst beschworen, dass alles möglich sei, du müsstest nur “die Glasdecke” durchstossen oder an deinem Money-Mindset arbeiten. Du musst eben ganz viel müssen. Lächeln und stets positives Auftreten ist fast schon Pflicht. Wie sehr diese nicht authentischen Masken aufgesetzt sind, durchschaut man meist erst später. Angestrengt und eindringlich versprechen dir die Mentorinnen: Es soll ganz viel Spass machen und dir dazu super leichtfallen. Was für eine gravierende Lüge! 

Etwas aufzubauen, etwas zu erreichen war noch nie einfach und hat auch nicht immer anhaltend Spass gemacht. Und wenn du z. B. beim Abnehmen scheiterst, dann bist du eben ein Loser und hast zu wenig mit Hypnose gearbeitet, nicht an dich oder andere geglaubt, nicht genug visualisiert und zu wenig manifestiert. Ein trauriger Hokuspokus und eine Lüge. Das verstehe ich unter Selbstoptimierung. Kosmetika, die vielleicht eine Zeitlang helfen einen Schmerz, der dich zur Optimierung antreibt, zu überpinseln.

 

Selbstoptimierung: Ein patriarchalischer Massstab

“Schneller – besser – höher – weiter” ist ein zutiefst patriarchalisches Messsystem und hat uns in vielerlei Hinsicht nahe an den Abgrund gebracht. Noch immer gilt die Macht des Stärkeren, was aktuell die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzt.

Das Gleiche gilt für innerpsychische „Kriege“ von Frauen, die gegen den eigenen Körper kämpfen: Möglichst schlank, möglichst jung, möglichst erfolgreich, möglichst keine grauen Haare (ich nehme mich da nicht aus). 

Der Vorteil der Selbstoptimierung ist, dass in relativ kurzer Zeit gute Gefühle wie Bestätigung erlangt werden können. Leider ist das Erreichte wenig nachhaltig und kann so, wie erwähnt, zur Sucht führen.

 

Schattenarbeit: Vorteile und Nachteile

Schattenarbeit bleibt nicht an oberflächlichen und häufig äusserlichen Begebenheiten hängen. Schattenarbeit führt nicht zum schnellen Erfolg. Dafür ist er viel nachhaltiger. 

Die Selbstliebe wird gefördert und das Konkurrenzieren und Bewerten finden ein Ende. Schattenarbeit heisst: Liebevolles Hinschauen auf Verletzungen und negatives Denken und Handeln heisst Verantwortung zu übernehmen und keine Schuldigen mehr zu suchen. Warum sollten wir diesen beschwerlichen Weg auf uns nehmen? 

Schattenarbeit ist die Antwort auf patriarchale Systeme. Hier geht es um ein langsames Eintauchen in dein Labyrinth. Du spürst es körperlich und du ahnst es, in der Mitte befindet sich deine Essenz, deine Wahrheit, dein Geschenk, dein Potenzial.

Vorteile

  • Verborgenes Potenzial wird freigelegt 
  • Der persönliche Raum wird grösser und freier und das Selbstbewusstsein steigt. Lies meinen Artikel 30 gute Gründe für die Schattenarbeit. Da findest du jede Menge Vorteile 🙂 

Nachteile: 

  • Bereitschaft tiefer zu gehen, ist nicht immer angenehm
  • Unangenehme Gefühle muss man aushalten lernen 
  • Oberflächlichkeit und Überdecken werden gesehen und angesprochen
  • Deine Grenzen kennen und nicht mehr dem propagierten „Alles ist möglich, dein Mindset muss einfach stimmen“ auf den Leim gehen. D.h. frei werden von Illusionen.
  • Dieser Prozess braucht Zeit. Schnelle Lösungen sind nicht garantiert.

Fazit: Schattenarbeit ist eine zutiefst wertvolle und befriedigende Arbeit. Sie unterstützt dich dabei zu erkennen, wer du wirklich bist, jenseits deiner Konditionierungen und deinen Gedanken über dich selber. Sie verhilft dir zur Lösung deiner Probleme und schlussendlich wirst du zu einer wahren Leaderin deines Wirkungskreises (sei es privat oder beruflich). Und diese braucht die heutige Welt ganz dringend. Warum Schattenarbeit so wichtig ist, habe ich diesem Artikel beschrieben.

 

Möchtest du mit mir arbeiten? Dann melde dich hier für ein kostenloses Kennenlerngespräch an.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This