Meine Erlebnisse mit SOMBA Kickstart

von | Veröffentlicht am 11/04/2022 | Rückblicke | 0 Kommentare

Nach einem Jahr Aufbau meines Onlinebusiness, des Bloggens, der Positionierung, des Einsetzens des Newsletters und anderer technischer Einrichtungen habe ich mich auf Empfehlung von Judith Peters entschieden, bei Sigrun, einer bekannten BusinessMentorin, das 10-wöchige Onlineprogramm SOMBA Kickstart zu buchen.

Über Weihnachten/Neujahr konnte ich mich von Sigruns Können und Wissen überzeugen – dennoch dachte ich damals keinen Moment daran, dieser Businessfrau in Rot zu folgen. Ihre Anhängerinnen (vornehmlich jene, die Erfolge mit ihr verbuchen konnten) kamen mir wie Sektenanhängerinnen vor. Sie schworen alle auf sie. Interessant, dachte ich so bei mir, bis jetzt war mir das Sektenwesen eher in psychosozialen Gruppen begegnet. Zudem befiel mich ein Muffensausen, denn der harsche Ton von Sigrun schüchterte mich anfänglich ein. 

Im Winter, als sie nach Teneriffa zu ihrem erkrankten Vater reiste und dennoch live ging, bewegte mich diese zierliche Frau. Sie wurde menschlicher in ihrer Sorge und das Hochglanzbild verwandelte sich und ich weiss noch, wie ich dachte, wie sympathisch sie mir in diesem Moment wurde. Sehr spontan entschied ich mich dann doch bei Kickstart mitzumachen. Denn bei anderen das Geschäft zu lernen, hiesse immer bei Sigruns-Töchtern 😉 in die Schule zu gehen.

 

10 Wochen Kickstart 

Das Programm ist wirklich toll. In 10 Wochen einen Onlinekurs zu entwickeln und durchzuführen und dann noch einen Upsell anzubieten, ist tatsächlich ein Hit. Jeden Montag erhielten wir die Aufgaben für die ganze Woche und am Donnerstag fand dann ein Coachingcall statt. Wir hatten keine Ahnung von dem, was Woche für Woche auf uns zu kam. Das geflügelte Wort “Trust the Process” wurde nicht immer nur geschätzt.

Leider musste man sich durch die technischen Herausforderungen selber durchkämpfen. Es gab keine Technikstunden, trotz der reichlich bemühten Coaches, die Fragen so gut sie konnten zu beantworten. Für absolute Anfängerinnen ist das Programm nicht empfehlenswert, das habe bei meinem Buddy und auch an anderen gesehen. Ich war deshalb froh, dass meine Grundlagen wie etwa das Mailsystem ActiveCampaign schon gelegt waren und ich mich durch verschiedene andere Kurse auch mit diversen Dingen auskannte.

Trotzdem würde ich sagen, dass es kein Vorbeikommen an Sigrun gibt, wenn frau ernsthaft darüber nachdenkt, ins Onlinebusiness einzusteigen. Das Sichbeschäftigen mit der Wunschkundin und der Funnel-Aufbau (Aufbau einer Kundinnen-Reise) sind einfach immens wichtig.

 

Mein Onlinekurs “Catch your Dreams”

Nachdem wir zwei Wochen unsere Wunschkundin gesucht und befragt hatten, ging es los. Wir haben unseren Kurs beworben, den es gar noch nicht gab. Die Aufgabe war es, möglichst viele Interessentinnen zu finden. So häufig auf den sozialen Medien und in den diversen Gruppen zu posten, führte weit aus meiner Komfortzone hinaus. Aber ich tat es einfach, ganz im Sinne „Trust the Process“. 

Mein Kurs war für Frauen 40+ bestimmt, die endlich ihre Träume, Talente und Potenziale erkennen, vertiefen und sie mit der Welt teilen wollten. Er dauerte 4 Wochen vom 21. Februar bis zum 20. März.

Bei 50 interessierten Frauen, war ich mächtig stolz und ich habe wohl überhört, dass es für den Upsell (Verkauf eines weiterführenden Produktes) wegen der Conversion Rate viel mehr Anmeldungen braucht.  Dennoch habe ich weiter gepostet, was das Zeug hielt. Zu dieser Zeit wusste ich noch nicht  dass einige auf der Strecke „verloren“ gingen. Sie kamen nicht bis zur Facebook-Gruppe oder fanden die persönlichen Mitteilungen mit dem Link nicht. Am Ende waren dann rund 35 Frauen in der Gruppe.

Ich gebe es zu, diejenigen, die nur Zuschauerinnen waren oder mir gar unverschämte Feedbacks gaben, habe ich entfernt. Mit den restlichen Visionärinnen war es mir eine Ehre und ein Vergnügen. Ich habe wunderbare Feedbacks und Testimonials erhalten, wie diese:

„Wenn du eine Frage hast, die dich beschäftigt und du alleine nicht weiterkommst, ist “Catch your Dreams “ ein toller Kurs, der dir deine ureigene Antwort gibt, die schon in dir wartete und nur noch geborgen werden muss. Der Kurs stärkt Selbstwirksamkeit und auch das Vertrauen in einen selber. Danke liebe Barbara-Mira, für deine liebevolle und kompetente Begleitung.” (Gabriele Bernauer)

und

„Wenn du spürst, dass es etwas gibt, das in dir steckt, du aber nicht weisst, wie du dran kommst, dann ist dieser Kurs mit Barbara-Mira „Catch your Dreams“ genau das Richtige für dich. Barbara-Mira hat ein wunderbares Feingefühl und versteht es, eine Gruppe sehr unterschiedlicher Charakteren und in sehr diversen Lebenslagen zusammenzubringen und mit viel Humor, Einsicht und Weisheit jede Einzelne dort abzuholen, wo sie gerade ist und ihr den Weg zu ebnen, um an diese Träume zu kommen. Die Art, mit der sie arbeitet, ist sehr fein & weiblich – erinnert mich sehr an die Zeit, in der Frauen als Weise & Heilerinnen geehrt wurden – und dieses universale Wissen durch Frauen weitergegeben wurde. Eine einmalige Gelegenheit, in sich zu gehen, in sich reinzuhören und diese „innere eigene Weisheit“ zu erkunden und wiederzubeleben. Vielen Dank liebe Barbara-Mira für diese tolle Erfahrung.” (Marion Winter Hofmann)

Ich wurde zunehmend sicherer in den Videos und auch während der Zoom-Mentorings. Dieser Prozess hat mich bestätigt und bestärkt auf meinem Weg.

Der Upsell

Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich ganz froh bin, dass ich mich nicht von Anfang an auf einen Upsellkurs konzentriert habe. Zahlenmässig waren einfach zu wenig Frauen an Bord. Ich selber habe gemerkt, dass es nicht ganz das richtige Angebot war, dementsprechend konnte ich es nicht mit Leichtigkeit erklären und verkaufen. Dann kamen Flüchtigkeitsfehler auf den Präsentationsfolien vor – ich hatte sie wohl vor lauter Druck übersehen. Mir ist klar geworden, dass das Verkaufen gelernt sein will.

Erst zwei Wochen danach dämmerte es mir, dass ich nochmals meine Wunschkundin verfeinern wollte. Jetzt weiss ich auch, dass es wieder um eine Anpassung bei der Positionierung geht.

 

Sales Every Day

Und so kam es, dass ich, obwohl ich das Folgeprogramm von Sigrun „Sales Every Day“ nicht buchen wollte, wieder spontan und auf den letzten Drücker gebucht habe. Das scheint mir mittlerweile symptomatisch bei Sigruns Kursen. Ich hatte grosse Bedenken, dass ich auf Kreta, während meiner „Workation“ das Programm nicht gut absolvieren könnte oder das versprochene WLAN nicht funktioniert. Aber wenn ich etwas Wichtiges im Onlinebusiness gelernt habe dann dies, dass es immer eine Lösung für ein Problem gibt.

So freue ich mich in den kommenden 10 Wochen von “Sales Every Day” nochmals auf die Wunschkundin zu blicken, aus dem bestehenden Kurs einen Evergreen zu machen, ein Freebie und ein Mini-Produkt zu konzipieren. Ohhjaaa, das wird wieder intensiv!

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This