Die Alchemistin oder Magierin ist ein faszinierender weiblicher Archetypus. Mit Magie und Alchemie habe ich mich zeitlebens beschäftigt. Seit meiner Kindheit haben mich Synchronizitäten, Wunder und Zauber interessiert. Als Mädchen wusste ich viele Dinge einfach. So wollte ich denn auch nicht Zauberin in einem Zirkus werden, sondern Alltags-Magierin. Die Begriffe Zauberin und Magierin werden synonym verwendet. Bei der Alchemie liegt meiner Meinung nach der Fokus auf dem Umwandeln, der Transformation.

Wie das Leben spielt, ich war lange Zeit Bibliothekarin und Berufungs-Coach. Auch da gab es Wunderbares. 

 

Rückkehr der Magierin und der Alchemistin

 

Zu meinem inneren Archetypus der Magierin zurückzufinden, war dennoch nicht einfach, obwohl sie sich immer in mein Leben gedrängt hat. Ihr Ruf ist heute zweifelhaft und ich hatte Angst, als Hexe zu gelten. Die Angst war tief in meinen Zellen vergraben, denn die Geschichte der Hexenverbrennungen ist eine tiefe weibliche Wunde. 

Es war ein immenser Energieverschleiss, nicht zu ihr stehen zu können. Andere Frauen konnten diese innere Magierin wahrnehmen und sahen, was ich lange durch grosse Anpassungsleistung zu unterdrücken versuchte.

Meine Arbeit heute hat mit den weiblichen Archetypen, also inneren Anteilen, zu tun. Da steht nicht nur die Königin im Zentrum, sondern in meinem Fall auch die Magierin bzw. die Alchemistin. Welche anderen Archetypen im Moment gerade wichtig sind für mich, kannst du in meinem Manifest für die Königin nachlesen. Vielleicht interessiert es dich, welche der weiblichen Archetypen bei dir gerade wirksam sind? Dann melde dich bei mir.

 

Was ist Alchemie?

 

Märchen wie “Das Rumpelstilzchen” erzählen, wie die Transformation von Stroh zu Gold gelingt. In der Alchemie wird ein unedles Metall zu Gold verwandelt. In vielen alten Kulturen wie zum Beispiel in der griechisch-arabischen Welt oder Ägypten gab es Alchemisten. 

Heute ist die Alchemie etwas ausser Mode geraten. Wer auf Spurensuche geht, findet dennoch Literatur zum Thema, das die Chemie oder den innerpsychischen Prozess beleuchtet. Ein Buch ist zum Beispiel der gleichnamige Roman von Paulo Coelho „Der Alchemist“. Er beschreibt darin sehr schön einen inneren, alchemistischen Prozess. Aber da die Geschichte anmutet wie ein modernes Märchen, wird sie nicht besonders ernst genommen. Dabei haben gerade Geschichten und Märchen ein hohes transformatives Potenzial. Deswegen erfinde ich auch gerne individuelle Geschichten für die Kundin.

 

Wie funktioniert innere Alchemie?

 

Alchemie in meinem Mentoring meint, dass deine bleischweren Glaubenssätze und Wunden in pures Gold verwandelt werden. Wer diese transformative Erfahrung nur einmal gemacht hat, erkennt sofort, dass etwas viel Wertvolleres als Gold entstanden ist. Diese Erkenntnis ist so kostbar, dass sie dich erschauern lässt. Plötzlich fällt es dir “wie Schuppen von den Augen”, “lichtet sich der Nebel” und du wirst aus einem jahrelang getragenen zu engen Korsett entlassen – und du erkennst, dass du es dir selber so eng geschnürt hast. Plötzlich bist du frei und das ist unendlich kostbar.

Trotzdem braucht es eine gute Zauberin 😉 wie mich dazu. Unter Umständen siehst du gar nicht, dass du in einem selbstgeschaffenen Käfig sitzt. Den zu sehen und dich darin zu unterstützen, aus der bereits offenen Türe rauszugehen, in die Freiheit, ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Arbeit mit einschränkenden Glaubenssätzen und dem Mindset ist eine der Wichtigsten, obwohl zunächst nicht offensichtlich ist, was der Gewinn ist.

Es ist „all about Mindset“ und dem darauffolgenden Shift. Du erkennst, dass auf wundersame Weise etwas Schweres von dir abgefallen ist. Diese tiefe Transformation hat etwas mit mir zu tun und wiederum auch nicht. Was möchte ich damit sagen? Es hat viel mit mir zu tun, denn ich weiss, was ich tue und was ich am besten kann: Es ist mein Sweetspot. Hier kann ich wirken und bewirken. 

Und dann hat es wiederum nichts mit mir persönlich zu tun. Um dir das zu erklären, muss ich etwas ausholen. Durch meinen eigenen langen Weg der Selbsterkenntnis bin ich schliesslich bei Advaita, der Lehre über die Non-Dualität, angelangt. Es ist komplex darüber zu schreiben, denn erst, wenn du erlebt hast, was es heisst, kein persönliches Ich zu haben, (und ich meine damit nicht all diese Kopfgeschichten, die gerade kursieren) kannst du von Herzen lachen und sagen, mit mir persönlich hat das alles nichts zu tun.

 Es schützt weiter auch davor, selbst in die Guru-Falle zu tappen und zu glauben, wie unerhört wichtig man für die Welt sei.

 

Manifestieren und Alchemie

 

Das Manifestieren, was zur Alchemie gehört, ist ein anderer Begriff für Zaubern. Aber Manifestieren heisst vor allem handlungsfähig sein, etwas sichtbar machen. Kreative Methoden, wie singen, tanzen, malen, Briefchen verbrennen, sind sicher auch wirksam. Aber ohne beherztes Handeln für dein Projekt ist alles fauler Zauber.

 

Was heisst Transformation?

 

Du wirst nach einem Mentoring mit mir, nicht eine ganz Andere sein, aber eine ganz Neue. Die erfahrenen und gewonnen Erkenntnisse und Einsichten strahlen golden und du schaust liebevoll auf deine alten Mechanismen, die dich solange eingeengt haben. Du kannst sie ganz einfach hinter dir lassen, du bist ihnen entwachsen. Als Schmetterling hast du zwar die Metamorphose durchlaufen, aber du denkst nicht mehr daran. Die jetzige Wirklichkeit erfordert deine ganze Aufmerksamkeit und Hingabe.

Falls dich meine Arbeit mit den inneren weiblichen Archetypen anspricht und du mit mir arbeiten möchtest, melde dich gerne für ein unverbindliches Kennenlerngespräch.

 

Dare to rise!

 

Pin It on Pinterest

Share This