Wie Erlebnisse des jüngeren Selbst noch heute positiv wirksam sind: Ein Bild-Mosaik

von | Veröffentlicht am 09/10/2021 | Persönliches | 2 Kommentare

Der Spruch: “Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden” (Sören Kierkegaard) enthält für mich eine tiefe Wahrheit. Erlebnisse des jüngeren Selbst können noch heute positiv wirksam sein. Mein Bild-Mosaik gibt dir einige Eindrücke davon.

 

Weinendes Kleinkind und weinender Säugling

Ich spüre deinen Schmerz!

 

  1. Das mitfühlende Kleinkind

Als empathisches Wesen habe ich schon im Kleinkindalter Schmerzen der anderen, hier bei meinem kleinen Bruder, wahrgenommen. Später wurde die Sensitivität von meiner Umgebung belächelt.

 

Einsicht des älteren Selbst: Du siehst die anderen und nimmst ihre Schmerzen wahr. Deine Empathie ist ein Geschenk für andere.

Lächelndes Kindergarten-Mädchen

Lächle doch mal!

 

 

 2. Bitte lächeln!

Das Posieren und Lächeln für die Ewigkeit, trotz schwieriger familiärer Situation, wurde mir zur Gewohnheit. Viel später in der Maskenarbeit konnte ich diese Gewohnheit ablegen.

 

Einsicht des älteren Selbst: Um gemocht zu werden, brauchst du kein aufgesetztes Lächeln. Trotzdem kann es manchmal helfen, eine unangenehme Situation zu überbrücken.

junges Mädchen mit langen Haaren und grossen Augen

Mit grossen, fragenden Augen

 

 

3. Wo sind meine Wurzeln?

Gerade mal 9-jährig ist meine ganze Familie in die USA übersiedelt. Ohne ein Wort Englisch zu sprechen, wurden wir in die öffentliche Schule gesteckt.

 

Einsicht des älteren Selbst: Ich verstehe, dass du so lange nach deinen Wurzeln gesucht hast. Du hast dafür schnell begriffen, dass diese vor allem in dir selber zu finden sind.

 

4 Kinder im Meer vor grosser Welle stehend

Die Älteste gibt den jüngeren Geschwistern Halt

 

4. Den hohen Wellen mutig entgegensehen.

Naturgewalten haben mich schon immer fasziniert. Ich nehme gerne inneren Kontakt mit ihnen auf. Hier stehe ich mit meinen Geschwistern mutig vor den hohen Wellen.

 

Einsicht des älteren Selbst: In herausfordernden Situationen bist du hellwach und ein Fels in der Brandung.

 

Junge Frau mit Zigeunertuch in Kamera blickend

Ich sehe deine tanzende und singende Seele

 

5. Meine Zigeunerseele ausdrücken

Das Bild einer lebens trunkenen Zigeunerin ist in mein Herz gebrannt. Ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen, war immer schon der Plan. Mich kreativ, singend und tanzend auszudrücken, hat mich gestärkt.

 

Einsicht des älteren Selbst: Obwohl Alexandras Song: „Zigeunerjunge“ noch heute in deinen Zellen summt, bist du froh, dass du nicht mit einem Zigeunerjungen durchgebrannt bist und jetzt im Wohnwagen lebst. Königin und Zigeunerin zu sein, ist eine innere Haltung.

 

Strahlende junge Rucksackreisende

I feel freedom

 

6. Die Landkarte ist nicht die Landschaft

Meine erste Rucksackreise mit Freunden war so befreiend. Unterwegs sein, in Bewegung sein und zu reisen, haben mir Freiheit vermittelt.

 

Einsichten des älteren Selbst: Äussere Reisen waren immer auch innere Reisen. Heute werden innere Reisen zunehmend wichtiger. Für deine Kundinnen hältst du die Landkarte bereit.

Junge Frau mit Bronzeskulptur in Tanzposition

Wanna dance?

 

 

7. Willst du mit mir tanzen?

Trotz langjährigen Beziehungen wollte mir der Paar-Tanz nicht nachhaltig gelingen. Meine Kompromisslosigkeit in Bezug auf Freiraum hat ihren Tribut gefordert.

 

Einsicht des älteren Selbst: Das Thema “Selbsterkenntnis” interessierte deine Partner nicht. Jetzt da der Fokus nicht mehr so intensiv darauf liegt, geniesst du das Leben als Solo-preneur 🙂 äää, Solo-Tänzerin.

 

 

8. Gemeinschaften und Gemeinsamkeiten finden

Ich war immer schon gerne in Gruppen mit gemeinsamen Interessen. Viele Freunde habe ich dadurch gefunden. Obwohl ich nicht mehr in Selbsterfahrungsgruppen bin, sieht man auf dem ersten Bild, dass die Zusammengehörigkeit auf immer besteht. Der Tuukkaq (die grönländische Harpunenspitze, die sich metaphorisch ins Herz eingräbt und nicht mehr herausgezogen werden kann) ist Symbol der Zusammengehörigkeit und Verbundenheit.

 

Das zweite Bild zeigt den gedeckten Tisch für die Frauengemeinschaft, die in Griechenland gemeinsam auf Spurensuche ging.

 

Einsicht des älteren Selbst: Die Verbindung zu geliebten Menschen, trotz Trennung, besteht auf ewig. Lebe deine eigene Vision – und nicht diejenige von anderen Menschen.

 

Grosses, loderndes Feuer

Grosses, loderndes Transformations-Feuer

 

9. Transformations-Feuer entfachen

Wandlungen und Transformationen haben mich mein Leben begleitet. Ich bin an vielen Feuern gestanden, mit Visionen und Transformations-Wünschen oder an einfachen Lagerfeuern.

 

Einsicht des älteren Selbst: Gemeinsam mit Freunden um ein Feuer zu stehen, ist noch immer ein grosses Geschenk. Heute entfachst du innere Feuer, damit Frauen wieder in ihre Energie kommen.

Frau mit Brille auf dem ewigen Eis in Grönland

Auch ewiges Eis schmilzt

 

 

10. Ganz schön eisig hier

Vor 3 Jahren war ich in Grönland. Hier stehe ich auf dem ewigen Eis. Schlagartig wurde mir bewusst, dass ich gelernt habe mit emotionaler Kälte umzugehen. Sie bei mir und bei anderen zu heilen ist meine Mission.

 

Einsicht des älteren Selbst: Angaangaqs Aufruf: “Melting the ice in the heart of man”  ist mir selbst auch ein grosses Anliegen.

Wir alle wollen gesehen, gehört und wertgeschätzt werden. Gerade die “Stacheligen und Unterkühlten“ unter uns, brauchen wärmende Begleitung.



Junge Frau mit Baby draussen

Nach der Geburt

 

 

11. Schöpferin sein

Während einer intensiven Geburt habe ich gelernt, auf die Prozesse in meinem Körper zu vertrauen. Und obwohl es “alle besser wussten als ich”, habe ich ein Urvertrauen gespürt und entwickelt und so bin ich meinen eigenen Gebärprozess gefolgt, im Einklang mit meinem Kind.

 

Einsicht des älteren Selbst: Du darfst in deinem grossen Projekt “Online Business” ganz auf dich vertrauen, auch wenn es dazu unterschiedliche Meinungen gibt.

 

To be continued.

 

 

 

2 Kommentare

  1. Jeannine Gashi

    Wie wunderbar geschrieben. So viele Weisheiten und Tipps knackig und auf den Punkt gebracht. Danke, dass du uns diesen persönlichen Einblick zeigst. Wow, die Fotos sind mega passend. Genial! In vielen Dingen, weiss ich genau, wovon du sprichst. Fühle dich gedrückt.

    Antworten
    • Barbara-Mira

      Danke, es freut mich sehr, dass dir der Artikel gefällt!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This